Zweite Niederlage für Herren 40
Zweite Niederlage für Herren 40

Es bleibt schwierig. Beim TC Bühlertal traf man am letzten Samstag (11. Juni), wie befürchtet, auf ein gut sortiertes Team, das aus seiner Klasse von Anfang an keinen Hehl machte. Doch das Gute zuerst. Unser Ziehküken und einziger „Echtvierziger“ Robert Ebenhöch feierte ein bravouröses Debüt auf Position Sechs und punktete hochverdient mit 6 zu 1, 6 zu1. Auf der 5 mühte sich Jürgen Ernst aufopferungsvoll, er konnte jedoch die Höchststrafe nicht verhindern. Mit zwei Mal 0 zu 6 ging es vom Platz. Eric Stahl konnte das Match teilweise mitgestalten, jedoch mehr als ein 2 zu 6, 3 zu 6 war an diesem Tage nicht drin. Auch für unseren Teilzeit-Inder Ramen erwies sich die Bühler Feste als unüberwindlich und man schickte unsere Nummer 3 mit einem 1 zu 6, 1 zu 6 zurück auf die Bank. Wenn der Oberschenkel zwickt und der Gegner ordentlich zwackt, kann auch eine sonst solide Nummer 2 wenig ausrichten. So musste Axel Krackow das Match in Form eines doppelten 0 zu 6 über sich ergehen lassen. Bleibt noch das Treffen der Ranghöchstgemeldeten zu erwähnen. Torsten Schach hatte vom letzten Spieltag etwas gut zu machen, und er tat es. Im ersten Satz noch vom Ergebnis (1 zu 6) deutlich in Rückstand ließ sich unsere Nummer Eins diesmal nicht entmutigen und erkämpfte sich den zweiten Satz mit 6 zu 3. Der unvermeidbare Matchtiebreak wurde anschließend auch gleich mit eingetütet und der zweite Punkt für unser Team war perfekt.
Die Doppel in kurzer, nüchterner Form: 1. Schach/Stahl 4 zu 6 und 1 zu 6; 2. Krackow/Ebenhöch 2 zu 6 und 4 zu 6; 3. Ramen/Ernst 4 zu 6 sowie 2 zu 6. Am Ende stand ein erwartetes 2:7 und die Punkte verblieben (ebenfalls erwartet) im Bühlertal. Am nächsten Samstag (18. Juni) empfängt unser Team die 40er vom TC Kuppenheim.

geschrieben von: jb, 14.06.2016 09:53  Uhr